Die Gestaltung der Villa und des Wohngrundstückes im Dresdner Stadtteil Klotzsche nimmt die entscheidenden Elemente des Denkmalschutzes auf und verbindet sie mit einer zeitgemäßen Nutzung eines Mehrfamilien-hauses. Die ursprünglichen Strukturen der Gartenanlage wie Wege, Treppen, Stützmauern und Böschungen waren vor der Sanierung durchaus noch erkennbar und wurden nach Freilegung in die Gartengestaltung übernommen.

Das großzügige baumüberstandene Grundstück wird von einem lebendigen Wechsel zwischen Licht und Schatten geprägt, was sich letztendlich auch in der besonderen Bepflanzung aus immergrünen Rhododendren und Bodendeckern in Verbindung mit zarten lichten Stauden und schwingenden Gräsern widerspiegelt.

 

Auftraggeber

privat