Mit dem Abbruch der Wohnblöcke zwischen Ebereschenstraße und Wilsdruffer Ring ergab sich eine neue städtebauliche Situation zum Nutzen der unmittelbaren Bewohner der darüber befindlichen Wohngebäude der Eisenbahnerwohnungsbaugenossenschaft. Diese Fläche von ca. 2 ha sollte als parkähnliche Anlage den Nutzungssprüchen der Anwohner gestaltet werden. Ziel war es, die Freifläche unter den Aspekten der Finanzierbarkeit und späteren Pflege und Instandhaltung so attraktiv und bewegt wie möglich zu gestalten. Dabei galt es, den vorhandenen Baumbestand in die Planung zu integrieren und mit Neupflanzungen zu ergänzen.

Auslober

Eisenbahner Wohnungsbaugenossenschaft