Das "Alte Lager" in Königsbrück stellt nach der Aufgabe der militärischen Nutzung in den 90er Jahren eine städtebauliche Barriere zwischen dem Stadtteil Stenz und dem Schloßpark dar. Die Neugestaltung des Militärareals sieht eine dauerhafte Nachnutzung des Geländes als Erholungs- und Spielpark vor. Ziel des Parkkonzeptes ist es, die Strukturen und Räume der Militärbrache zu erhalten und durch neu geschaffene Erlebnisbereiche sowie standortgerechte und artenreiche Pflanzungen zu bereichern. Nach Abriss der vorhandenen Gebäude entstanden langgestreckte Felder, die als Spiel-, Sport- und Skaterbereiche gestaltet wurden.

Auftraggeber

Stadtverwaltung Königsbrück