Im Zuge der städtebaulichen Sanierung des Hechtviertels in Dresden wurde eine Umgestaltung der Parkanlage und des Spielplatzes innerhalb der Schanzenstraße, Rudolf-Leonhardt-Straße und Buchenstraße notwendig. Diese orientierte sich an den Nutzungsansprüchen der Bürger des Gebietes. So wurden verschiedene Bereiche den Ansprüchen der Kinder, der Jugendlichen aber auch der älteren Erholungssuchenden zugeordnet. Holzspielkonstruktionen in Verbindung mit Stahl und Seil vermitteln in Ablösung der früheren Geräte eine moderne Formensprache. Für die gestalterische und konstruktive Entwicklung von Spielgeräten arbeiteten wir mit Dresdner Künstlern zusammen, um die Unverwechselbarkeit und Dominanz mit einer außerordentlichen Vielfalt von Spielfunktionen zu verbinden.


Auftraggeber

Landeshauptstadt Dresden
Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft